Schnellzugriff

Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb

Nordrhein-Westfalen macht Vorschläge gegen Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen

Grafik Drei-Klassen-Gesellschaft in Unternehmen 50% Stammbelegschaft, 30% Leiharbeitnehmer, 20% Werkvertragnehmer

Werkverträge werden zunehmend genutzt, um Personalkosten zu sparen und Arbeitnehmerrechte zu umgehen. Das Arbeitsministerium NRW hat deshalb im Rahmen der Initiative „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ ein Gutachten erstellen lassen, das Lösungen für dieses Problem aufzeigen soll. „Werkverträge haben in einer arbeitsteiligen Wirtschaft ihren Platz – aber nicht als Mittel zu Lohndumping“ erklärte NRW-Arbeitsminister Schneider anlässlich der Vorstellung der Studie am 17. März 2014 in Berlin. Weiterlesen...

 
Bildmarke Hotline Faire Arbeit
 
  • Mindestlohngesetz (MiLoG)

    Den aktuellen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Bundesrat Drucksache 147/14, 11.04.2014) mit …

  • Mindestlohn stärkt 2015 Nachfrage und Konjunktur

    Das unabhängige Wirtschaftsforschungsinstitut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) analysiert in seiner aktuellen …

  • WDR5-Tagesgespräch: Prof. Dr. Gerhard Bosch zum Equal Pay Day

    Zum Nachhören und Download finden Sie im folgenden einen Link des WDR5-Tagesgesprächs (vom 21. März …

  • Equal Pay Day 2014: Statement Christel Humme

    Christel Humme war stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Bundestag (ehemaliges MdB, …

  • Equal Pay Day 2014

    Der diesjährige Equal Pay Day (EPD) fand am Freitag, den 21. März 2014 statt. Der internationale Aktionstag für die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen wird seit 2008 auch …

Botschafter/innen

Neben Botschaftern wie z.B. Radio- und Sportmoderator Manfred Breuckmann oder Film- und Fernsehschauspieler Heinrich Schafmeister, ist auch Christel Humme, ehemaliges MdB, Botschafterin der Initiative und steht für NRW als Land der fairen Arbeit.

 

22 Prozent Entgeltunterschied in NRW. Frauen werden für die gleiche Arbeit nach wie vor deutlich schlechter bezahlt als Männer. „Diese Lohnlücke ist durch nichts gerechtfertigt und muss endlich geschlossen werden”, erklärten Emanzipations-Ministerin Barbara Steffens und Arbeitsminister Guntram Schneider im Vorfeld des „Equal-Pay-Days” am 21. März dieses Jahres. Informationen rund um den EPD 2014

 
Minister Schneider beim Equal Pay Day 2014 in Unna

Equal Pay Day 2014 in Unna mit Arbeitsminister Schneider

Im Rahmen des Equal Pay Day fand am 21. März 2014 in Unna unter dem Motto: "Lass Dich nicht abspeisen!" ein Red-Dinner statt. Bei Brezeln und Getränken wurde u. a. mit Minister Guntram Schneider diskutiert. Weiterlesen...