Schnellzugriff

Ausstellung „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ im BiZ der Agentur für Arbeit Duisburg

Ausstellung „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ im BiZ der Agentur für Arbeit Duisburg

Von links Bärbel Bas (MdB), Ulrich Käser (Leiter Arbeitsagentur Duisburg), Werner Rous (Leiter Jobcenter Duisburg), Barbara Molitor (Referatsleiterin im MAIS NRW), Dieter Lieske (IG-Metall Duisburg-Dinslaken)
Ausstellungseröffnung in Duisburg, von links Bärbel Bas (MdB), Ulrich Käser (Leiter Arbeitsagentur Duisburg), Werner Rous (Leiter Jobcenter Duisburg), Barbara Molitor (Referatsleiterin im MAIS NRW), Dieter Lieske (1. Bevollm. IG-Metall Duisburg-Dinslaken)

Die Ausstellung „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ wird vom 16.11. bis zum 09.12.2016 im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Duisburg, Wintgensstraße 29-33, 47058 Duisburg, gezeigt.

Bei der Eröffnung der Ausstellung am 16.11.2016 äußerte Ulrich Käser, Chef der Arbeitsagentur Duisburg, dass er sich über die Möglichkeit, die Ausstellung in Duisburg präsentieren zu können, freut. „Wenn wir unsere Kundinnen und Kunden in Ausbildung und Arbeit vermitteln, ist uns an einer nachhaltigen Vermittlung gelegen. Die Menschen sollen in der Lage sein, in dem für sie geeigneten Beruf das nötige Einkommen zum Lebensunterhalt zu erzielen. Wir arbeiten mit Unternehmen zusammen, bei denen wir von der Einhaltung fairer Arbeitsbedingungen ausgehen. Mit der Ausstellung haben Bürger/innen und Unternehmen die Möglichkeit, sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen fairer Arbeitsverhältnisse zu informieren.“

Bärbel Bas, MdB für den Wahlkreis Duisburg Innenstadt, betonte, dass die Ausstellung im BiZ viele Besucher/innen und Kund/innen erreichen werde und sie anschaulich aufzeige, wie wichtig faire Arbeit für Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen ist, die jeweils von fairen Arbeitsbedingungen profitieren.

Dieter Lieske, 1 Bevollmächtigter der IG-Metall Duisburg-Dinslaken, stellte die Bedeutung von Tarifverträgen heraus und verdeutlichte, dass faire und nachhaltige Arbeitsbedingungen eine gesicherte Lebensplanung zulassen. Um die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen auch weiterhin insbesondere in der Leiharbeit zu gewährleisten, seien die Neuregelungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes ein erster wichtiger Schritt. Allerdings ließe die aktuelle Ausgestaltung der Novellierung auch noch einige Nachbesserungen zu.

Abschließend hob Barbara Molitor, Referatsleiterin im Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales NRW, hervor, dass das BiZ ein sehr gut geeigneter Ausstellungsort sei, da hier viele Schüler/innen und Auszubildende erreicht werden, die am Anfang ihres Erwerbslebens stehen. Zudem sei zu betonen, dass die Ausstellung das erste Mal in einer Agentur für Arbeit gezeigt würde.

 

Zurück