Schnellzugriff

Gemeinsam erfolgreich gegen Schwarzarbeit

Gemeinsam erfolgreich gegen Schwarzarbeit

Die Kreishandwerkerschaft und die Stadt Remscheid haben ein neues Modell zur Bekämpfung der Schwarzarbeit entwickelt. Bild: photocase
Die Kreishandwerkerschaft und die Stadt Remscheid haben ein neues Modell zur Bekämpfung der Schwarzarbeit entwickelt. Bild: photocase

Die Kreishandwerkerschaft und der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt Remscheid gehen gemeinsam neue Wege, um gegen die Schattenwirtschaft strenger vorzugehen. Seit Ende Juli ist eine Hotline bei der Kreishandwerkerschaft frei geschaltet. Unter der Nummer können sich Bürger melden, die Schwarzarbeit beobachten. Inzwischen sind etliche Anrufe bei der Hotline eingegangen. Die Informationen werden direkt an den Kommunalen Ordnungsdienst weiter geleitet. Die Kreishandwerkerschaft unterstützt die Ordnungsbehörde durch zwölf Beauftragte, die von den einzelnen Innungen gestellt werden. Diese beurteilen, ob das Handwerk, das ausgeübt wird, zulassungspflichtig ist. Die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes haben erstmals direkten Zugriff auf die Handwerksrolle. Dort sind alle zugelassenen Betriebe aufgeführt. Wer sein Gewerbe ohne Gewerbemeldung ausübt, macht sich der Schwarzarbeit schuldig. Der KOD verhängt in diesen Fällen in der Regel Bußgelder von 300 – 400 €. Auftraggeber haben die Pflicht, sich zu informieren, ob der beauftragte Betrieb grundsätzlich für die Arbeit auch qualifiziert ist. Die Kreishandwerkerschaft unterstützt den KOD durch Fortbildungen, technische Ausrüstung und eine Werbekampagne, um die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren. Der KOD arbeitet in zwei Schichten auch am Samstag. Das Pilotprojekt könnte ein erfolgreiches Modell für andere Regionen werden.

Quelle: RP

 

Zurück