Schnellzugriff

Minister Schmeltzer: Die Chancen der Digitalisierung kreativ nutzen!

Minister Schmeltzer: Die Chancen der Digitalisierung kreativ nutzen!

Rainer Schmeltzer forderte in Dortmund eine beteiligungsorientierte Gestaltung der Digitalisierung  Bild: MAIS
Rainer Schmeltzer forderte in Dortmund eine beteiligungsorientierte Gestaltung der Digitalisierung Bild: FES

Auf der Konferenz "Lebens.Wert.Arbeiten.in NRW" diskutierten am Donnestag in Dortmund über 400 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter und Expertinnen und Experten aus Politik und Wissenschaft auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung die Frage, wie wir angesichts der zunehmenden Digitalisierung und Flexibilisierung der Arbeitswelt zukünftig leben und arbeiten wollen.

"Wir müssen bewährte soziale Standards erhalten und die Chancen der Digitalisierung kreativ nutzen!", erklärte NRW Arbeitsminister Rainer Schmeltzer in seinem Beitrag auf der Konferenz. Arbeitnehmerschutzrechte abzubauen, sei der falsche Weg, so der Minister. Die Sozialpartner und die Betriebsparteien forderte Schmeltzer auf, den Prozess der zunehmenden Digitaliserung beteiligungsorientiert zu gestalten und verwies dabei auf die bestehenden Förderprogramme des Landes wie die Potentialberatung.

Gleichzeitig betonte der Minister, dass Qualifizierung und Ausbildung noch stärker in den Fokus rücken müssten. "Wir haben eine riesige Qualifizierungsaufgabe vor uns", so Rainer Schmeltzer.

Die Dortmunder Konferenz stand ganz im Zeichen eines breiten gesellschaftlichen Dialoges darüber, wie NRW in der Frage der Digitalisierung und Flexibilisierung der Arbeitswelt vorangehen kann, um den Wirtschaftsstandort zu sichern und gute Arbeit auch für die Zukunft zu stärken.

Den Live-Blog der Konferenz finden Sie hier.

 

Zurück