Schnellzugriff

Nahles für höheren Mindestlohn - Forscher plädieren für 9 €

Nahles für höheren Mindestlohn - Forscher plädieren für 9 €

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erwartet von der unabhängigen Mindestlohnkommission eine Weichenstellung hin zu einer Erhöhung der Lohnuntergrenze in Deutschland. Die Kommission berate nun «über die erste Erhöhung, hoffe ich», sagte Nahles bei einer Tagung zum Mindestlohn vor Gewerkschaftsvertretern am Donnerstag in Berlin.

Gewerkschaftsnahe Forscher plädierten für eine Erhöhung des Mindestlohns von 8,50 auf mindestens 9 Euro. Eine Erhöhung auf 9 Euro ergebe sich, wenn man wie gesetzlich vorgesehen die Tarifentwicklung zugrunde lege, sagte Thorsten Schulten, Experte des Instituts WSI der Hans-Böckler-Stiftung. Geprüft werden müsse auch, ob eine solche Höhe für die Arbeitnehmer tatsächlich ausreiche.

Die Mindestlohnkommission aus Vertretern von Arbeitgebern und Gewerkschaften soll bis Mitte des Jahres eine Anpassung der Höhe beschließen, die Anfang 2017 kommen soll. Andrea Kocsis vom Bundesvorstand der Gewerkschaft Verdi bekräftigte die Forderung nach 10 Euro Mindestlohn. Man müsse überall in Deutschland vom Lohn leben können, ohne auf Sozialleistungen angewiesen zu sein.

Nahles zog eine durchweg positive Bilanz nach gut einem Jahr Mindestlohn. «Die Horrorstorys haben sich nicht bewahrheitet, sondern sind Mythen geblieben.» Selbst im Hotel- und Gaststättengewerbe gebe es mit einem Plus von 61 600 Stellen oder 6,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Beschäftigung.

 

 

Zurück