Schnellzugriff

START NRW mit dem Gütesiegel "Arbeit Plus" ausgezeichnet

START NRW mit dem Gütesiegel "Arbeit Plus" ausgezeichnet

Wilhelm Oberste-Beulmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der START NRW GmbH, und Angelika Loss, Betriebsratsvorsitzende START NRW GmbH.
Wilhelm Oberste-Beulmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der START NRW GmbH, und Angelika Loss, Betriebsratsvorsitzende START NRW GmbH. Bild: START NRW

„Das Gütesiegel Arbeit Plus ist Bestätigung für unsere Arbeit. Es ist auch ein Kompliment für unsere Mitarbeiter, die nun schon zum fünften Mal bewiesen haben, dass sich Engagement und Kreativität lohnen. Für unsere Kunden genauso wie für unsere Arbeitnehmer. START ist ein Unternehmen, das Jahr für Jahr Neues ausprobiert. Darauf können wir ein bisschen stolz sein“, sagte Wilhelm Oberste-Beulmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der START NRW GmbH. Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem Arbeit-Plus-Siegel ist die positive Beurteilung durch das Institut für Wirtschaft und Sozialethik (IWS) der Universität Marburg, das 20 Indikatoren erfragt und auswertet. START überzeugt durch überdurchschnittliche Anstrengungen und Leistungen, um möglichst vielen Menschen den Zugang zum Arbeitsplatz zu verschaffen und eine Stabilität der Beschäftigung zu gewährleisten.

Ein Siegel mit Geschichte

Das Gütesiegel Arbeit Plus geht auf die Initiative von Dr. Rainer Meusel, ehemaliges Vorstandsmitglied des Deutschen Evangelischen Kirchentags und ehemaliger Vorsitzender der Evangelischen Stiftung Hephata, zurück. Die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) griff die Idee auf und startete 1977 das Pilotprojekt. Seit 1999 wird das Siegel von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bundesweit verliehen.
Durch das Arbeitsplatzsiegel wird die Schaffung von Arbeitsplätzen honoriert. Mit einem differenzierten Indikatorensystem werden die Bereiche Lebens-, Beteiligungs- und Entfaltungschancen sowie Sozialkultur im Unternehmen geprüft. Untersucht wird hier beispielsweise, ob Auszubildende übernommen und Menschen mit Behinderung beschäftigt werden, dass die Generation 50plus eine faire Chance bekommt, Qualifizierung möglich ist und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle entwickelt und umgesetzt werden. Darüber hinaus wird der Blick auf die Gesundheitsförderung, geschlechtsbezogene Chancengleichheit und den demografischer Wandel gelegt. Die Bewerbung ist für Unternehmen aller Branchen offen.

Leitbild von START NRW GmbH

START NRW ist ein wirtschaftlich und arbeitsmarktpolitisch erfolgreiches Unternehmen, das eine jährlich wachsende Zahl von Menschen in neue Beschäftigung bringt. Seit Gründung 1995 waren es mehr als 43 000. Das Unternehmen setzt Qualitäts- und soziale Standards und gibt Impulse für die arbeitsmarktpolitische Diskussion und Entwicklungspfade der Branche. START greift die Herausforderungen des Arbeits- und Ausbildungsmarkts auf. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln ihre fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen in der Erarbeitung und Erprobung von Instrumenten zur Arbeitsmarktintegration. Dies geschieht in Projekten mit Kooperationspartnern in NRW und über die Landesgrenzen hinaus.
Das in ganz NRW tätige Personaldienstleistungsunternehmen möchte weiterhin vorbildlich für die gesamte Branche sein. START NRW versteht sich als offenes Unternehmen, dass Ansprechpartner für Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften ist. „Unsere strategischen Schritte brauchen die Akzeptanz unserer Partner und Gesellschafter. Uns gelingt es, gleichermaßen sozial wie profitabel zu arbeiten. Dieser Erfolg hilft uns, Vorurteile unserer Branche gegenüber abzubauen. Wir wissen, dass die Instrumente wie Zeitarbeit und Beschäftigtentransfer wichtige Beiträge zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sind“, fasst Wilhelm Oberste-Beulmann den erweiterten gesellschaftspolitischen Auftrag der START NRW zusammen.

 

Zurück