Schnellzugriff

Aktionstag und Ausstellung auf dem Flughafen Münster/Osnabrück

Minijobs dürfen keine berufliche Sackgasse werden

Einen Aktionstag zum Thema „Minijobs“ veranstaltete die Regionalagentur Münsterland gemeinsam mit der Landesberatungsgesellschaft G.I.B. am 18.07.2013 im Terminal des Flughafens Münster Osnabrück. Anlass war die Eröffnung der Ausstellung „Minijob-Minichance?“, die in den Sommermonaten im Flughafengebäude zu sehen ist. Obwohl schon in Urlaubsstimmung, informierten sich doch einige Fluggäste über die „Risiken und Nebenwirkungen“ von Minijobs und nahmen an der Fotoaktion „Faire Arbeit ist für mich...“ teil.

Minijobs boomen gerade im Münsterland. Allein in der Stadt Münster arbeiten mehr als 23.500 Minijobberinnen. Sind Minijobs eine Brücke in den Beruf oder vor allem für Frauen eine berufliche Sackgasse und Armutsfalle? Wohl eher letzteres, wie die Ausstellung durch die Darstellung einzelner Berufsbiografien anschaulich vor Augen führt. Wer sich nach dem Check-in etwas Zeit nimmt für die Ausstellungstafeln, der erfährt Interessantes über drei Frauen zwischen Familie, Kindern und Minijob, wie sie alles unter einen Hut bringen und am Ende nur 450 Euro verdienen. Nicht gerade die geeignete Lektüre zur Urlaubsvorbereitung denkt mancher – und irrt. Denn ein Jahr im Minijob schafft einen zusätzlichen Rentenanspruch von rund vier Euro. Damit lassen sich im Alter wohl kaum große Sprünge und schon gar keine erholsamen Ferien finanzieren.

Fotoaktion

 

Impressionen