Schnellzugriff

Weitere Infos

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und in unserer Rubik Service.

Tarifspiegel 2016

Das Tarifregister beim Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gibt einmal im Jahr einen Tarifspiegel heraus. In dieser Übersicht werden die tariflichen Grundvergütungen im Niedriglohnbereich veröffentlicht.

Für 2014 hat das Statistische Bundesamt die Niedriglohngrenze mit aktuell 10,00 Euro Brutto errechnet. Nach der Auswertung von 170 Verbandstarifverträgen in Nordrhein- Westfalen gibt es in 59 Wirtschaftszweigen tarifliche Grundvergütungen von weniger als 10,00 Euro je Stunde (ohne Zuschläge wie Urlaubsgeld und Sonderzahlungen).

Den Tarifspiegel 2016 finden Sie hier.

Branchenmindestlöhne

In Deutschland gilt seit dem 1. Januar 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro brutto je Zeitstunde. Mindestlöhne unterhalb des gesetzlichen Mindestlohns sind längstens bis zum 31.12.2016 erlaubt. Die von den Tarifpartnern ausgehandelten Mindestlöhne für einzelne Branchen können jeweils über eine Verordnung auf ihre gesamte Branche erstreckt werden. Diese Mindestlöhne sind dann für alle Arbeitgeber in der jeweiligen Branche bindend.
In 17 Branchen mit gut 4,6 Millionen Beschäftigten gelten Mindestlöhne, die die Bundesregierung gemäß Arbeitnehmerentsendegesetz, Arbeitnehmerüberlassungsgesetz oder Tarifvertragsgesetz für allgemeinverbindlich erklärt hat. Die meisten dieser Mindestlöhne liegen über dem gesetzlichen Mindestlohn.

Eine aktuelle Übersicht der Branchenmindestlöhne nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz, dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und dem Tarifvertragsgesetz finden Sie hier.

Niedriglohnanalyse NRW (Institut für Arbeit und Qualifikation - IAQ)

Nahezu jeder vierte Beschäftigte arbeitete 2011 in NRW für Löhne unterhalb der Niedriglohnschwelle. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Institut für Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen im Auftrag der G.I.B. erarbeitet hat. Besonders häufig finden sich niedrige Löhne im Einzelhandel, dem Gastgewerbe und in der Leiharbeit

Dr. Thorsten Kalina, Dr. Claudia Weinkopf, Beschäftigung im unteren Stundenlohnbereich in NRW, Auswertung auf Basis des sozio-ökonomischen Panels (SOEP), Duisburg, 28. 2. 2013)

Mindestlohndatenbank

Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung liefert eine Mindestlohn-Datenbank in der die jeweils aktuellen Daten für Mindestlöhne in Europa und darüber hinaus, in insgesamt 30 Staaten, abrufbar sind. Die aktuellen gesetzlichen Mindestlöhne im Überblick finden Sie hier.

Lohnspiegel

Das WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung liefert mit der Internetseite www.lohnspiegel.de zahlreiche kommerziell unabhängige Daten und Fakten rund um das Thema Lohn und Gehalt. Unter anderem bietet die Internetseite einen kostenlosen Lohn- und Gehaltscheck mit Informationen über 374 Berufe.

Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern:

Weitere Informationen zur Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern finden Sie hier:

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=214406.html

https://www.igmetall.de/28066-53940_Ratgeber_Entgelt_501f4196190ed3100b2e58a9d15d48d4d0bc599b.pdf

Forum "Lohnentwicklung"

Am 25. April 2013 organisierte die G.I.B. in Düsseldorf im Rahmen der Initiative „Faire Arbeit - fairer Wettbewerb“ das Forum „Lohnentwicklung“. Ein Ziel der Veranstaltung war, die Studien besonders relevanter Institutionen zur Entwicklung der Arbeitsentgelte zu vergleichen und den Hintergründen für die erkennbaren Unterschiede nachzugehen.

Präsentationen:

Die tariflichen Entgelte in NRW im langjährigen Vergleich (Bernhard Pollmeyer, Landesschlichter)

PDF Download

Die Verdiensterhebungen der Statistischen Landesämter (Lars Stegenwaller, IT.NRW)

PDF Download

Die Entwicklung der Lohnunterschiede nach Qualifikation und anderen Merkmalen (Prof. Dr. Joachim Möller, IAB)

PDF Download

Instrumente zur Erfassung der Lohnentwicklung unter besonderer Berücksichtigung des Niedriglohnsektors und des Sozioökonomischen Panels (SOEP) (Dr. Claudia Weinkopf/Dr. Thorsten Kalina, IAQ)

PDF Download

IAQ-Studie "Verdienstentwicklung in Deutschland - Datenquellen im Vergleich"
(Überarbeitete Fassung vom 23. Mai 2013) PDF Download
 
Weitere Informationen zum Forum "Lohnentwicklung" finden Sie hier.
 

Weitere Links

IG Metall zum Thema "Tarifbindung"

Hier finden Sie ein Interview mit dem Vorsitzenden der IG Metall, Herrn Jörg Hofmann, zum Thema Tarifbindung:

https://www.igmetall.de/joerg-hofmann-ueber-tarifbindung-18630.htm